Warum Sie auf privaten Konsum und starke Marken setzen sollten

Monatlich geben deutsche Haushalte durchschnittlich 2480 Euro für den privaten Konsum aus. Dazu zählen neben Aufwendungen für Wohnen und Mobilität vor allem die Ausgaben des alltäglichen Bedarfs. Auf das Jahr hochgerechnet ergeben sich beeindruckende Zahlen:

So konsumieren die Deutschen jährlich gut 41 Millionen Tonnen Lebensmittel, 63 Milliarden Liter Getränke und etwa 78 Milliarden Zigaretten, Zigarren und Zigarillos, dazu kommen rund 27,7 Tonnen Feinschnitt und Pfeifentabak. Außerdem werden 30 Millionen Liter Zahnpasta und 850.000 Tonnen Waschmittel verbraucht. Und auch die Vielfalt der Artikel nimmt ein erstaunliches Ausmaß an. Denn:

In Supermärkten finden Verbraucher bis zu 27.000 verschiedene Artikel. Was für Kunden eine riesige Auswahl bedeutet, führt für Hersteller zu einem harten Wettbewerb. Die Unternehmen, denen es gelingt, sich über Marken von der Konkurrenz abzusetzen und das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, sind in der Regel erfolgreicher als Firmen ohne namhafte Produkte. Einige Beispiele:

Das Sortiment von Nestlé, dem größten Nahrungsmittelkonzern der Welt, umfasst mehr als 2000 Marken, dazu gehören unter anderem Maggi, Vittel, Nespresso, Nesquik, Nescafé, Thomy und Buitoni. Damit deckt das Schweizer Unternehmen praktisch alles ab, was mit Essen und Trinken zu tun hat.
Konkurrent PepsiCo konzentriert sich hingegen vor allem auf die Produktbereiche Limonaden und Chips. Zu den bekanntesten Getränkemarken des US-Konzerns gehören Pepsi, Mountain Dew, Gatorade, Tropicana, 7up, Mirinda und Lipton. Das umfangreiche Chipssortiment umfasst Labels Lay’s, Doritos, Cheetos, Fritos und Walkers. Zu den alkoholhaltigen Getränken:

Zahlreiche starke Marken, wie Johnnie Walker, Smirnoff, Captain Morgan, Baileys, Tanqueray und mehr als ein Dutzend namhafte Whiskeys machen Diageo zum weltweit größten Spirituosenhersteller. Auch die dominierenden Tabakkonzerne punkten mit einem breiten Markenportfolio. Zur Zahnpasta:

Colgate-Palmolive ist Weltmarktführer im Bereich der Mundhygiene und in Deutschland mit mehreren Konzern-Marken vertreten: Colgate, Dentagard, elmex, aronal und meridol. Hinzu kommen die Waschmittel Suavitel und Softlan. Sie sehen:

Erfolgreiche Unternehmen im Konsumgüterbereich definieren sich vor allem über starke Marken, die als wichtige Wettbewerbsvorteile auch für Aktionäre von Bedeutung sind. Denn:

Aktien von Gesellschaften deren Markenprodukte Teil des täglichen Lebens sind, zählen zu den vergleichsweise sicheren Investments. Denn das krisensichere Geschäftsmodell trägt mit zu einer sehr stabilen Aktienkursentwicklung mit nur vergleichsweise geringen Kursrücksetzern bei. Sie müssen wissen:

Alle vier oben genannten Unternehmen sind Mitglieder im boerse.de-Aktienfonds (WKN: A2AQJY). Doch auch die anderen Champions aus dem boerse.de-Aktienfonds, dem boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) und dem BCDI USA überzeugen mit kräftigen Marken und stabil wachsenden Aktienkursen. Anleger haben mit dem BCDI®-Zertifikat (WKN: TD0BAC) die Möglichkeit, von der außergewöhnlichen Entwicklung der zehn europäischen Champions des BCDI® zu profitieren. Als Indexalternative zu Dow Jones und S&P 500 bietet sich der BCDI USA mit zehn US-Top-Champions an, in den über das BCDI-USA-Zertifikat (WKN. VE3BAC) investiert werden kann. Beim boerse.de-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) liegt der Fokus auf internationalen Champions mit herausragenden Chance-Risiko-Profilen und eignet sich ideal für den langfristigen Vermögensaufbau.

Alle Informationen finden Sie unter www.bcdi.de, www.bcdi-usa.de bzw. www.boerse-aktienfonds.de.

Eckdaten zum BCDI-Zertifikat

WKN UF1BAC
ISIN DE000UF1BAC0
Initiator TM Börsenverlag AG
Administrator / Berechnungsstelle Solactive AG
Emittent UBS Group AG
Wertpapier­gattung Aktien-Index-Zertifikat
Ertrags­verwendung thesaurierend
Anlage­strategie BCDI-Anlagestrategie
Anlageregion Europa
Anlagefokus 10 europäische
Champions
Adjustierung halbjährlich
Readjustierung 31. März und 30. September
Referenzwährung EUR
Handelsstart 3. Juni 2020
Mindestanlage 1 Zertifikat
Ausgabe­aufschlag 0%
Kosten (TER) 1,50% pro Jahr
Erfolgs­bezogene Kosten 0%
Empfohlener Handelsplatz Stuttgart