Die Geschichte der BCDI-Indizes

Seit 2008 veranstalten wir den Rosenheimer Börsentag, zu dem uns mitterweile rund 1000 Anlegerinnen und Anleger aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland besuchen. Auf diesem einzigartigen Event präsentieren die Börsenverlag-Chefredakteure ihre Anlagestrategien, und traditionell hält Thomas Müller den Hauptvortrag, der 2013 den BCDI initiieren sollte.

Der Vortrag von Thomas Müller handelte unter anderem von besonders konservativen Champions (wie z.B. McDonald's und Nestlé), die er als "Aktien zum Vererben" bezeichnete. Am Tag danach tauchte der handgeschriebene Brief einer Besucherin auf, die den Börsenverlag-Vorstand um Hilfe bei der Verwaltung ihres siebenstelligen Vermögens bat. Denn ihr damaliger Berater sollte das zukünftige Erbe für den Enkel vermehren, investierte aber nur in Staatsanleihen. Thomas Müller wollte der älteren Dame unbedingt helfen und suchte nach einer möglichst einfach umzusetzenden, ertragreichen Investmentalternative, bei der - unabhängig von Hausse oder Baisse - die Anlagesicherheit im Vordergrund stehen sollte - eben ein Investment zum Vererben ...

Die Lösung bestand darin, zehn Top-Defensiv-Champions im boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) zusammenzufassen und über das BCDI-Zertifikat mit einer einzigen WKN (UF1BAC) investierbar zu machen. So startete die Geschichte des BCDI:

1. Juli 2014

Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) wurde am 1. Juli 2014 an den Börsen eingeführt. Zur Riege der zehn Defensiv-Champions zählten damals Altria, British American Tobacco (BAT), Church & Dwight, Colgate-Palmolive, Diageo, Fielmann, H&M, McDonald’s, Nestlé und Reckitt Benckiser.

22. Dezember 2014

Der britische Haushaltswarenanbieter Reckitt Benckiser trennte sich im Dezember 2014 von der Pharmasparte, die als eigenständiges Unternehmen Indivior an die Börse ging. Aufgrund dieser Abspaltung gab es im BCDI die erste außerordentliche Anpassung, wobei Reckitt Benckiser gegen den dänischen Insulin-Weltmarktführer Novo Nordisk ausgetauscht wurde. Im Anschluss blieb die Zusammensetzung der zehn BCDI-Champions 15 Monate unverändert.

31. März 2016

Im Rahmen der regulären Index-Überprüfung im März 2016 wurde die schwedische Textilhandelskette H&M durch den Schweizer Premium-Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli ersetzt.

31. Dezember 2016

Zum Jahresende 2016 gab es einen außerordentlichen Index-Tausch. Aus dem BCDI wurden die US-Champions Altria, Church & Dwight, Colgate-Palmolive und McDonald’s herausgenommen, wofür Compass Group, Essilor, Fresenius sowie Reckitt Benckiser nachrückten. Der Hintergrund:

Vorausgegangen war dem BCDI-Tausch eine Entscheidung der US-Steuerbehörden. Denn zum 1. Januar 2017 wurde eine neue Regelung wirksam (Sec. 871 (m) IRS), nach der derivative Finanzinstrumente, deren Kursverlauf in bestimmtem Maße an die Wertentwicklung von US-Aktien gekoppelt ist, einer Quellensteuerpflicht unterliegen. Um sicherzustellen, dass das BCDI-Zertifikat (neue WKN: UF1BAC) auch weiterhin uneingeschränkt gehandelt werden kann, wurde ein außerordentlicher Austausch der US-Defensiv-Champions vorgenommen.

31. März 2017

Der nächste BCDI-Tausch folgte zum Monats-Ultimo im März 2017. Novo Nordisk machte den Platz für Inditex frei.

30. September 2017

Ende September 2017 verließ British American Tobacco (BAT) den BCDI-Pool. Nachgerückt ist im Gegenzug der schweizerische Aufzuganlagen- und Fahrtreppenhersteller Schindler.

30. März 2018

Auch zum Ende des ersten Quartals 2018 gab es bei der BCDI-Zusammensetzung eine Änderung zu melden. So wurde Inditex gegen den Schweizer Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan ausgetauscht.

30. September 2018

Die zweite Anpassung der BCDI-Zusammensetzung 2018 gab es zum Monats-Ultimo September. Dabei schied Fielmann aus der Riege der zehn Defensiv-Champions aus, während L’Oréal den BCDI-Ritterschlag erhielt.

30. Oktober 2019

Aufgrund des großen Erfolgs des europäischen BCDI war die Börseneinführung des BCDI USA am 30. Oktober ein logischer Schritt. Der BCDI USA setzt sich aus folgenden zehn Top-Champions aus den USA zusammen: amazon.com, Berkshire Hathaway B, Church & Dwight, Colgate-Palmolive, Disney, McDonald’s, Microsoft, Nike, PepsiCo sowie Starbucks und stellt damit die Indexalternative zu Dow Jones und S&P 500 dar.

04. November 2019

Nach einer zweiwöchigen Zeichnungsphase mit einem Volumen von knapp sechs Millionen Euro erfolgte am 4. November 2019 der Börsenstart des von Vontobel herausgegebenen BCDI-USA-Zertifikats (WKN VE3BAC).

31. März 2020

Nachdem die Zusammensetzung unserer BCDI-Champions 18 Monate unverändert blieb, schieden im Rahmen der regulären Index-Überprüfung Fresenius und Reckitt Benckiser per Ende März 2020 aus dem 10er-Pool aus. Dafür stiegen Hannover Rück und Unilever in den boerse.de-Champions-Defensiv-Index auf.

02. Juni 2020

Da sich viele Anleger eine Übertragung des BCDI-Erfolgskonzepts auf den deutschen Aktienmarkt gewünscht haben, wurde am 2. Juni 2020 der neue BCDI Deutschland an der Börse eingeführt. Analog zum BCDI und BCDI USA bildet der BCDI Deutschland als Indexalternative zu Dax & Co. die Wertentwicklung von zehn deutschen Top-Champions (Adidas, CTS Eventim, Fielmann, Hannover Rück, MTU Aero Engines, Nemetschek, Rational, SAP, Sartorius und Symrise) ab.

02. Juni 2020

Die Deutsche Bank AG hat mitgeteilt, dass mit Wirkung zum 8. Dezember 2020 der Handel des BCDI-Zertifikates mit der WKN DT0BAC eingestellt wird. Die entsprechenden Dokumente können hier bzw. unter www.xmarkets.de eingesehen werden. Die gute Nachricht:

Mit dem am 3. Juni 2020 von der Schweizer Großbank UBS emittierten neuen BCDI-Zertifikat mit der WKN UF1BAC bleibt der BCDI investierbar. Das Open End Index-Zertifikat auf den boerse.de-Champions-Defensiv-Index bildet die Wertentwicklung des zugrundeliegenden Index eins zu eins ab. Damit bleibt das bewährte BCDI-Anlagekonzept unverändert.

03. Juni 2020

Nach einer erfolgreichen zweiwöchigen Zeichnungsphase mit einem Volumen von über fünf Millionen Euro erfolgte am 3. Juni 2020 der Börsenstart des von Vontobel emittierten BCDI-Deutschland-Zertifikats (WKN VE7BAC). Zeitgleich können Indexanleger über die neue WKN UF1BAC in das von der UBS herausgegebene BCDI-Zertifikat investieren.

Wie deutlich die BCDIs ihre Vergleichsindizes schlagen, zeigt das boerse.de-Special „Die große Indexanalyse“, das hier kostenlos angefordert werden kann.

Die BCDI-Zertifikate können Sie bei jeder Bank, Sparkasse oder Ihrem Online-Broker über die Börse Stuttgart kaufen. Unser Kooperationspartner comdirect (Info) bietet dafür ein kostenloses Wertpapierdepot an.

Mehr als 100.000 Anlegerinnen und Anleger beziehen Deutschlands großen Newsletter Aktien-Ausblick, der täglich über die BCDI-Familie informiert. Hier können Sie den Aktien-Ausblick kostenlos anfordern.

Die Vorteile der BCDI-Zertifikate:

Aktienauswahl nach Anlagequalität statt Marktkapitalisierung!
Zehn Top-Champions in einem Zertifikat!
Hohe Kursgewinne und unterdurchschnittliche Korrekturen
in der Rückrechnung!
Dividendenausschüttungen werden im BCDI automatisch reinvestiert!
Gleichgewichtung und halbjährliche Readjustierung, d.h. automatische Umschichtungen, damit jeder Champion wieder 10% Gewicht erhält!

Der BCDI ist ...

  • ... nach dem Dax und Dow Jones der umsatzstärkste Index bei den Aktien-Index-Zertifikaten.
     (Quelle: Deutsche Bank)

Das BCDI-Zertifikat ist die Nr. 1 ...

  • ... seit Börseneinführung bei den Aktien-Index-Zertifikaten gemessen an der Orderanzahl der Euwax. (Quelle: Börse Stuttgart)
  • ... als meistgehandeltes Produkt aller Solactive-Indizes.
    (Quelle: Deutsche Bank)
  • ... nach der Order-Anzahl bei den Aktien-Index-Zertifikaten.
    (Quelle: Deutsche Bank)
BCDI®-Zertifikat: Meistgehandeltes Index-Zertifikat
BCDI®-Zertifikat: Meistgehandeltes Index-Zertifikat
BCDI®-Zertifikat: Meistgehandeltes Index-Zertifikat
BCDI®-Zertifikat: Meistgehandeltes Index-Zertifikat