Neue Gesichter beim BCDI und beim BCDI Deutschland

Neue Gesichter beim BCDI und beim BCDI Deutschland
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, 

ob im eigenen Aktien-Depot oder bei Indizes – von Zeit zu Zeit gilt es, zu überprüfen, ob die Zusammensetzung noch passt und gegebenenfalls den einen oder anderen Austausch vorzunehmen. So war bspw. beim Dax aufgrund des Wirecard-Skandals bereits im August vorzeitiger Handlungsbedarf gegeben, und bei den Nebenwerteindizes MDax und SDax wurden zum regulären Anpassungstermin eine Reihe von Rochaden durchgeführt. Sie kennen die Problematik:

Über die Mitgliedschaft bei Indizes wie Dax & Co entscheiden ausschließlich Größenkriterien wie Marktkapitalisierung und Börsenhandelsumsatz. Die Anlagequalität der in den Indizes enthaltenen Aktien bleibt hingegen völlig unberücksichtigt, weshalb eine ganze Reihe von langfristigen Verliereraktien wie die Deutsche Telekom, E.ON, RWE oder Daimler zur Dauerbesetzung im Dax zählen. Dazu kommt, dass sich auch die Gewichtungen der einzelnen Indexmitglieder an der Marktkapitalisierung orientieren, womit aktuell über 40% des gesamten Indexgewichts auf nur fünf Aktien entfallen.

Natürlich werden auch die Indizes unserer BCDI-Familie zwei Mal jährlich auf den Prüfstand gestellt. Doch im Unterschied zu Dax & Co. geben bei den BCDIs Qualitätskriterien den Ausschlag, wobei ausschließlich Top-Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief für eine Index-Mitgliedschaft infrage kommen. Während die Zusammenstellung beim BCDI USA per Ende September unverändert blieb, ergaben sich Änderungen beim europäischen Top-Champions-Index BCDI und beim BCDI Deutschland. Konkret:

Beim BCDI-Deutschland wurden zwei Werte durch Top-Champions ersetzt. Die neuen BCDI-Deutschland-Mitglieder Bechtle und Carl Zeiss Meditec glänzen seit 2010 im Schnitt mit Kursrenditen von 28% p.a. bzw. 22% p.a. Und beim europäischen BCDI gab es einen Wechsel, wobei jetzt mit dem Medizintechnikkonzern Sartorius der klar renditestärkste Champion (geoPAK10: 47% !) zur Qualitätsauswahl des BCDI gestoßen ist. Alle aus dem BCDI und dem BCDI Deutschland zurückgestuften Titel zählen natürlich weiterhin zu den 100 boerse.de-Aktienbrief-Champions. Gleichzeitig mit dem Wechsel erfolgte eine Readjustierung, womit die Gleichgewichtung aller Indexmitglieder der BCDI-Familie wieder hergestellt wurde.

Jetzt von WKN DT0BAC auf WKN UF1BAC wechseln

Wenn auch Sie Ihr Depot zum Beginn der zyklisch besten Börsenphase des Jahres überprüfen und dabei das BCDI-Zertifikat mit der WKN DT0BAC vorfinden, dann sollten Sie sich jetzt einen Wechsel überlegen. Denn das von der Deutschen Bank aufgelegte BCDI-Zertifikat, mit dem Sie gut im Gewinn liegen dürften, läuft aufgrund von Umstrukturierungen seitens des Emittenten per 8. Dezember aus. Daher wäre es jetzt an der Zeit, auf das von der Schweizer Großbank UBS emittierte BCDI-Zertifikat mit der WKN UF1BAC umzusteigen. Damit partizipieren Sie auch nach dem 8. Dezember an der herausragenden Kursentwicklung des BCDI, der sich mit einem Gewinn von 64,6% seit Juli 2014 als klar bester europäischer Aktienindex erwiesen hat. Oder:

Sie können den Verkaufserlös des Deutsche-Bank-Zertifikats auch auf alle drei BCDI-Indizes verteilen. Dafür stehen neben dem BCDI-Zertifikat der UBS (WKN: UF1BAC) die beiden von Vontobel auf den BCDI USA (WKN: VE7BAC) und auf den BCDI Deutschland (WKN: VE3BAC) herausgegebenen Zertifikate zur Verfügung.

Wenn Sie von einer weltweiten Auswahl an Top-Champions profitieren möchten, bietet es sich an, die freiwerdende Liquidität in unsere boerse.de-Fonds zu investieren. Dabei eignet sich der boerse.de-Aktienfonds hervorragend für den langfristigen Vermögensaufbau, während es sich beim boerse.de-Weltfonds um einen Strategiefonds für den Ruhestand handelt. Beide boerse.de-Fonds können ohne Ausgabeaufschlag sowohl thesaurierend als auch ausschüttend erworben werden.

Alle Informationen finden Sie unter www.bcdi.de, www.boerse-fonds.de bzw. in unserem „Leitfaden für den Vermögensaufbau, den wir Ihnen gerne kostenlos zusenden.
 
Ihr

Thomas Driendl
Börsenverlag-Redaktion

Mehr als 100.000 Anlegerinnen und Anleger beziehen Deutschlands großen Newsletter Aktien-Ausblick, der täglich über die BCDI-Familie informiert. Hier können Sie den Aktien-Ausblick kostenlos anfordern.