Warum Colgate-Palmolive auf dem Einkaufszettel langfristig orientierter Investoren stehen sollte

Warum Colgate-Palmolive auf dem Einkaufszettel langfristig orientierter Investoren stehen sollte

Colgate-Palmolive lieferte trotz (oder: wegen) Corona saubere Q1-Zahlen: Der Hersteller von Reinigungsmitteln, Seife, Zahnpasta, Tiernahrung und vielen anderen Produkte des täglichen Bedarfs, erzielte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von 5,5% auf rund 4,1 Milliarden Dollar. Unterm Strich wurde ein Gewinn von 715 Millionen Dollar (Vorjahr: 560 Millionen Dollar) erwirtschaftet.

 

Corona-Profiteur Colgate

 

Ein Grund für die starken Ergebnisse waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die das Gesundheitsbewusstsein und Einkaufsverhalten vieler Konsumenten weltweit veränderten. Die Nachfrage nach Desinfektions- und Reinigungsmitteln für den privaten und öffentlichen Gebrauch stieg explosionsartig. Unter anderem, weil Verbraucher Seife, Zahnpasta oder Reinigungsmittel horteten. Wobei Colgate-Palmolive mit den gleichnamigen Produkten, sowie Ajax oder DanKlorix Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel oft ganz oben auf der Einkaufsliste stand.

 

Die hohe Nachfrage und die daraus resultierenden, positiven Geschäftszahlen spiegeln sich auch in der Kursentwicklung der Colgate-Aktie wider, die allein seit Jahresbeginn +5,6% gewann.

 

 

Auch langfristig bewies die Colgate-Palmolive-Aktie mit einer 10-Jahres-Rendite von im Mittel 6% p.a., einer Gewinnkonstanz von 82% und einer moderaten Verlustratio von 1,46 beste Champions-Qualitäten. Aufgrund der lupenreinen Performance-Kennzahlen ist die Colgate-Palmolive-Aktie sowohl im boerse.de-Aktienfonds für den langfristigen Vermögensaufbau, als auch der erfolgreichen Index-Alternative BCDI USA enthalten.

 

Colgate: Dividende seit 1895

 

Auch perspektivisch könnte Colgate ein solides Defensiv-Investment mit Dividenden-Bonus sein: Zwar verzichtet Colgate-Palmolive wegen der Unsicherheit durch die Corona-Krise wie viele Unternehmen derzeit auf eine Jahresprognose. Dennoch ist davon auszugehen, dass der US-Haushaltsgüter-Hersteller auch weiterhin “in aller Munde” ist - zumal dessen Zugpferd Colgate in Deutschland seit Jahren die Rankingliste der beliebtesten Zahncreme-Marken anführt.

 

Colgate kann es sich aufgrund seiner starken “Brands” leisten, Aktionäre mit großzügigen Dividenden bei der Stange zu halten. So erhöhte der Konzern zuletzt die Quartalsdividende um 2,3% auf 44 US-Cents pro Anteilsschein. Die Anhebung gilt ab dem zweiten Quartal 2020. Insgesamt hat das Unternehmen damit in den vergangenen 57 Jahre seine Dividende Jahr um Jahr erhöht - und zahlt seit 1895 ununterbrochen eine Ausschüttung an die Aktionäre.

 

Auf gute Investments!

 

Ihr

Markus Schmidhuber

boerse.de-Contentmanager

Colgate-Palmolive gehört zu den 33 Champions, in die der boerse.de-Aktienfonds transparent, regelbasiert und defensiv für den Vermögensaufbau investiert. Info ...

Mehr als 100.000 Anlegerinnen und Anleger beziehen Deutschlands großen Newsletter Aktien-Ausblick, der täglich über die BCDI-Familie informiert. Hier können Sie den Aktien-Ausblick kostenlos anfordern.