BCDI-News: +12,8% Gewinn im ersten Quartal

BCDI-News: +12,8% Gewinn im ersten Quartal
Das Comeback der Defensiv-Champions läuft weiterhin auf Hochtouren. So legte der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) im März um +4,0% zu. Nach einem Plus von +4,7% im Januar und +3,7% im Februar hat der BCDI® damit den dritten Monat in Folge mit Gewinn abgeschlossen. Für das erste Quartal 2019 errechnet sich ein Kurszuwachs von +12,9%.

BCDI®: All-Time-High-Quote 50%

Im März kletterten fünf von zehn BCDI®-Mitgliedern (Compass Group, Diageo, Givaudan, L’Oréal, Nestlé) auf neue All-Time-Highs. Damit beträgt die All-Time-High-Quote beim BCDI® in diesem Jahr bereits 50%. Im Vergleich dazu gelang dies nur drei von 30 Dax-Werten, womit sich für den deutschen Leitindex eine All-Time-High-Quote von gerade einmal 10% errechnet. Sie sollten wissen:

Beim boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) handelt es sich um eine strikte Qualitätsauswahl. Basis dafür sind die 100 Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief, die laut objektiven Performance-Kennzahlen langfristig erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Aus diesem erlesenen Kreis wurden für den BCDI® zehn besonders defensive europäische Champions herausgefiltert, die sich durch einfache Geschäftsmodelle, starke Marken und damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile auszeichnen. An der Börse zeichnen sich diese europäischen Top-Defensiv-Champions durch eine langfristig hohe Gewinn-Konstanz, unterdurchschnittliche Rücksetzer in Börsen-Schwächephasen und überdurchschnittliche Kursgewinne aus. Der Erfolg:
 
BCDI: +48,3% seit dem Börsendebüt
 
Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) startete am 1. Juli 2014 bei 100 Punkten. Per Ende März 2019 schloss der BCDI® bei 148,33 Punkten. Das entspricht einem Gewinn von +48,3% bzw. jährlichen Kursrenditen von 8,7%.  Damit hat der BCDI® sämtliche europäischen Vergleichsindizes klar outperformt und führt zu Recht den Titel „Bester europäischer Aktienindex“. Konkret:



Gegenüber dem Durchschnitt der europäischen Vergleichsindizes (+13,8% seit Juli 2014) konnte der BCDI® mit +48,3% um 250% mehr zulegen. Der zweitbeste europäische Index (Stoxx Europe 600 NR mit +25,5%) wurde vom BCDI® um fast das Doppelte übertroffen und gegenüber dem Euro Stoxx 50 (+3,8%) beträgt die BCDI®-Outperformance sogar 1171%!
 
BCDI® deutlich besser als der Dax
 
Der von deutschen Anlegern am meisten beachtete Aktienindex, der Dax, hinkt dem BCDI® weit hinterher. Während sich der deutsche Leitindex seit Juli 2014 um +17,2% oder 3,4% p.a. verbessern konnte, gewann der BCDI mit +48,3% bzw. 8,7% p.a. fast drei Mal so viel.


 
Noch deutlicher werden die Unterschiede in der Langfristbetrachtung. Die BCDI®-Realperformance reicht zwar nur bis Juli 2014, doch anhand einer historischen Rückrechnung kann die Überlegenheit des BCDI® bis zur Jahrtausendwende belegt werden.


So kommt der Dax seit Anfang 2000 auf eine Per-annum-Rendite von nur 2,7%. Dagegen kletterte der BCDI® im gleichen Zeitraum im Schnitt um 12,9% p.a.. Entsprechend gewann der BCDI® verglichen mit dem Dax also beinahe fünf Mal so viel. Die Basis dafür wurde in Börsenschwächephasen gelegt, zumal die Rückschläge im BCDI® wesentlich milder ausfielen als im Dax. Während der BCDI® 2002/2003 mit -33% die größte Korrektur verzeichnete, waren bei einem Investment in den Dax starke Nerven gefragt. Denn seit dem Jahrtausendwechsel musste der deutsche Leitindex zwei Mal Rückschläge von mehr als 50% hinnehmen (-55% zwischen 2007-2009 und sogar -73% zwischen 2000 und 2003). Und im katastrophalen Börsenjahr 2018 verlor der Dax -18,3%, während der BCDI® nur -7,7% korrigierte, also um 58% weniger. Die Folge:

All-Time-High beim BCDI® greifbar

Bei einem Punktestand von 148,33 per Ende März fehlen dem boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) gerade einmal 3,7% bis zum Allzeithoch. Dagegen muss der deutsche Leitindex bis zum All-Time-High einen beinahe fünf Mal so langen Weg zurücklegen (17,6%).

Der Grund für die langfristige Überlegenheit des BCDI® liegt in der Indexzusammensetzung. So sind für die Mitgliedschaft im Dax Größenkriterien wie Marktkapitalisierung und Handelsvolumen entscheidend. Das führt dazu, dass im Dax mehr als ein Drittel der Index-Gewichtung auf nur vier Aktien (SAP, Siemens, Allianz und Deutsche Telekom) entfällt. Zudem stammen mehr als die Hälfte (17) der 30 Dax-Mitglieder aus den drei konjunkturanfälligen Branchen Chemie/Pharma, Technologie und Maschinenbau und vier Dax-Titel sind der krisengebeutelten Finanzbranche zuzurechnen. Essen und Trinken findet dagegen im Dax nicht statt, denn Aktien aus der konjunkturunabhängigen und depotstabilisierenden Lebensmittel- und Getränkebranche fehlen im deutschen Leitindex völlig. Ganz anders der BCDI®:

Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®) setzt sich aus zehn europäischen Top-Defensiv-Champions zusammen, die vorwiegend Güter des täglichen Bedarfs herstellen und über ein starkes Markenportfolio verfügen. Dabei handelt es sich durchwegs um sogenannte „Burggraben“-Unternehmen à la Warren Buffett, die das Vermögen der Anleger seit mindestens zehn Jahren oder sogar seit Jahrzehnten vermehrt haben. Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer. Das Beste:

Über das BCDI®-Zertifikat (WKN: DT0BAC) können Sie bequem in den besten europäischen Index investieren. Alle Informationen über das BCDI-Zertifikat und den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®), finden Sie unter www.bcdi.de.


Hier geht's zur BCDI-Startseite

Mehr als 100.000 Anlegerinnen und Anleger beziehen Deutschlands großen Newsletter Aktien-Ausblick, der täglich über den BCDI® und das BCDI®-Zertifikat (WKN DT0BAC) informiert. Hier können Sie den Aktien-Ausblick kostenlos anfordern.