BCDI-Jahresrückblick 2017

BCDI-Jahresrückblick 2017
Nachdem der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) in den sechs vorangegangenen Monaten vom Dow Jones durchwegs und vom Dax fünf Mal outperformt wurde, fand unser Top-Defensiv-Barometer im Dezember zurück zu alter Stärke. Während der Dax 0,8% zurücksetzte und der Dow Jones 1,8% zulegte, sattelte der BCDI im Schlussmonat um 3,1% auf. Damit hat der BCDI – ebenso wie der Dax – im Jahr 2017 acht Monate positiv abgeschlossen, während sich der Dow Jones erstmals seit 1958 (!) elf Mal verbessern konnte. Außergewöhnlich war dabei die historisch niedrige Volatilität beim US-Leitindex, der 2017 lediglich um 3% korrigierte. Das gab es zuletzt vor 22 Jahren.

Defensiv-Champions im Dezember

Im Dezember konnten die Euro-Notierungen unserer Defensiv-Champions mehrheitlich zulegen. Dabei standen bei 15 von 25 Werten aus dem BCDI-Aktienfonds Kursgewinne zu Buche. Während Ball (-4,8%) und Inditex (-2,0%) die größten Rücksetzer verzeichneten, schraubten sich die Top-Performer Essilor und Reckitt-Benckiser um 8% bzw. 8,7% nach oben!
 
Quelle: Eigene Berechnungen | Stand: 30.12.2017

Defensiv-Champions im Jahresrückblick

Überwiegend positiv fielen auch die Jahres-Performances (in Euro) der 25 Defensiv-Champions aus. Denn 2017 wurde von 14 BCDI-Aktienfonds-Mitgliedern mit Kursgewinnen abgeschlossen, während elf Werte zurücksetzten (Schnitt +3,1%). Größte Verlierer waren Henry Schein (-18,7%) und General Mills (-16,1%). Indes konnte Reckitt Benckiser den zwischenzeitlichen Rücksetzer fast komplett wieder aufholen (-0,7%) und bei den drei 2017er-Top-Performern Home Depot, McDonald’s und Diageo kletterten die Notierungen zwischen +23,9% und +24,5%.
 
Quelle: Eigene Berechnungen | Stand: 30.12.2017

BCDI im Index-Vergleich

2017 gewann der BCDI +4,6%, blieb aber hinter dem Dax (+12,5%) und dem Dow Jones (+25,1%) zurück. Dabei beendete unser Top-Defensiv-Barometer mit dem Anstieg auf einen neuen Rekordstand im April eine knapp neun Monate dauernde Korrektur, während der Dax dafür mehr als zwei Jahre benötigte. Bis Anfang Juni schob der BCDI dann die All-Time-Highs weiter nach oben und lag zu diesem Zeitpunkt mit +12,9% seit Jahresanfang vor dem Dax (+11,7%) und dem Dow Jones (+7,3%). Doch darauf folgten zwei Negativ-Monate und eine Seitwärtskonsolidierung ab August.
 
Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 30.12.2017

 Einer der Hauptgründe für die Underperformance des BCDI im Jahr 2017 war eine ungünstige Währungsentwicklung. So hat das Britische Pfund seit Ende 2016 gegenüber dem Euro 4,2% an Wert eingebüßt, der Schweizer Franken verlor 9,1% und der US-Dollar sogar 14,0%. Dazu kam die Branchenrotation. Konkret:

2017 war geprägt von einer Hausse bei Technologiewerten bzw. Zyklikern, wodurch defensive Titel in den Schatten gestellt wurden. So hatten im zurückliegenden Jahr im Dax die Branchen Technologie und Rohstoffe (jeweils +19,3%) und Finanzdienstleistungen (+17,1%) klar die Nase vorne. Gleichzeitig handelte es sich bei den Top-Performern im Dax – Lufthansa (+105,1%), Commerzbank (+72,2%), RWE (+44,1%) Infineon (+38%) und E.ON (+35,7%) – fast durchwegs um langfristige Verlierer-Aktien.

Dass der BCDI den großen internationalen Indizes hinterherhinkt kann zwischenzeitlich immer wieder vorkommen. Mit zunehmendem Vergleichshorizont wendet sich das Blatt jedoch zugunsten des boerse.de-Champions-Defensiv-Index. Sehen Sie selbst:
 
Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 30.12.2017
 
Seit dem Start im Juli 2014 hat der BCDI 42,5% gewonnen. Damit liegt unser Top-Defensiv-Barometer nur knapp hinter dem Dow Jones mit +46,9%, der im Ausnahmejahr 2017 wie an einer Schnur gezogen nach oben marschierte und dabei ein All-Time-High nach dem anderen markierte. Doch gegenüber dem Dax (+31,4%) errechnet sich für die zurückliegenden dreieinhalb Jahre eine Outperformance von 35%.
 
Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 30.12.2017
 
Historisch kann der BCDI sogar bis Ende 1999 zurückberechnet werden. Und hier fällt der Performance-Unterschied ganz deutlich zugunsten unseres Top-Defenisv-Barometers aus. So steht beim boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) ein Kursgewinn von 885% zu Buche. Im selben Zeitraum kletterte der Dow Jones nur um 115% und der Dax sogar lediglich um 86%. Seit Ende 1999 erzielte der BCDI also Outperformances von 670% bzw. 929% gegenüber Dow Jones und Dax!

Nachdem der Dow Jones 2017 praktisch ohne Atempause nach oben marschierte, dürfte die Schwankungsbreite an den Aktienmärkten speziell bei zyklischen Aktien und Technologiewerten zunehmen. Damit sollten unsere Defensiv-Champions in diesem Jahr wieder die Nase vorne haben. Denn der Grund für die langfristige Outperformance des BCDI liegt darin, dass Korrekturen geringer ausfallen als bei den großen Aktienindizes und Rücksetzer von unserem Top-Defensiv-Barometer dann wesentlich schneller wieder aufgeholt werden. Dabei könnte sich der Abschlag des BCDI von 7,4% gegenüber dem All-Time-High vom 2. Juni im Nachhinein als günstige Einstiegsgelegenheit herausstellen.

Was ist der BCDI?

Der boerse.de-Aktienbrief vergibt seit 2002 an die nach den Kennzahlen der Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt den Status Champion. Aus diesen 100 Qualitätstiteln wurden für den BCDI zehn besonders defensive Titel herausgefiltert, die sich historisch durch unterdurchschnittliche Rücksetzer in den Börsen-Schwächephasen und langfristig überdurchschnittliche Kursgewinne auszeichnen.



Weitere Informationen zum BCDI und zum BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) erhalten Sie unter dem Link www.boerse.de/bcdi oder wenden Sie sich einfach an den BCDI-Zertifikate-Service unter 08031-2033-240 und kontakt@bcdi.de.

Möchten Sie mehr über den BCDI-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) erfahren, klicken Sie einfach auf den Link www.bcdi-aktienfonds.de. Für alle persönlichen Fragen steht Ihnen außerdem börsentäglich der BCDI-Fonds-Service telefonisch unter 08031/20 33 -330 oder per E-Mail an fonds@bcdi.de zur Verfügung.


Hier geht's zur BCDI-Startseite

Mehr als 100.000 Anlegerinnen und Anleger beziehen Deutschlands großen Newsletter Aktien-Ausblick, der täglich über den BCDI® und das BCDI®-Zertifikat (WKN DT0BAC) informiert. Hier können Sie den Aktien-Ausblick kostenlos anfordern.